Niedermoor, Hochmoor

 

Ein Hochmoor
hat keine Verbindung zum Grundwasser, es ist ausschließlich auf das Regenwasser oder anderer Oberflächenwasser angewiesen. Hochmoore können über Niedermoore entstehen, das passiert dann, wenn die Verbindung zum Grundwasser oder anderer Wasserquellen, durch organische Substanzen, Torf, unterbrochen ist und somit das Moor nur noch durch Regen- oder Oberflächenwasser gespeist wird. Hochmoore können auch in wasserun-durchlässige Senken und Mulden durch Versumpfung entstehen.
Durch die Torfbildung wächst das Hochmoor in die Höhe, deswegen nennt man diese Form des Moores Hochmoor.

Ein Niedermoor
hat immer eine Verbindung zum Grundwasser oder anderer Wasserquellen.
Das Niedermoor bildet sich in Senken, Mulden, Flussniederungen und verlandenden Seeflächen. In den meisten Fällen ist das Niedermoor die erste Stufe eines Moores über das sich ein Hochmoor bildet.

Übergangsmoor
wird der Zustand eines Moores genannt das während des Überganges vom Niedermoor zum Hochmoor entsteht.

Dieser Beitrag wurde unter Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Niedermoor, Hochmoor

  1. Pingback: Raakmoor | Plezia.de

Kommentare sind geschlossen.